Wanderer

Der Bibersbach im Fichtelgebirge
~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~

im Fichtelgebirge, dem granitenen Hufeisen im Herzen Deutschlands und Europas
Übersichtskarte hier

Hufeisen und Glücksklee
Der Marktleuthener Teil des Bibersbaches gehört mit zum Marktleuthener Rundwanderweg 2 nahe des Marktleuthener Hauses, einem der Unterkunftshäuser des Fichtelgebigsverein e.V. (FGV).

Waldfest am 4.8.2007 Waldfest am 4.8.2007


Hier in der Nähe befindet sich nun die Mündung des Bibersbaches in den Dschungel der hier mehrfach verzweigten Eger/Ohře. Der Ort der Mündung ist klar - aber wo ist die Quelle?

Bibersbach Bibersbach
Machen wir uns also auf den Weg, zunächst den Rundwanderweg 2 Richtung Habnith.

Bibersbach Bibersbach
Auf der linken Bachseite geht es die Rollbahn hinauf zu den ehemaligen Steinbrüchen. Auf der Rollbahn gab es früher Schienen, denn hier wurden die Steine ins Egertal gerollt, wo sie im Eisenbahnviadukt verbaut wurden. Hier ist das Viadukt vom Egertal aus zu sehen, nicht weit von der Mündung des Bibersbaches auf der gegenüberliegenden Egerseite.

Bibersbach
Bibersbach
Bibersbach
Nahe der Brücke über den Bibersbach befinden sich auch gleich die ehemaligen Steinbrüche und Ruinen der Verarbeitungs- und Verwaltungsgebäude.


Bibersbach Bibersbach


Bibersbach Bibersbach
Bald darauf kommen wir an einem skurrilen Felsengebilde vorbei, der typischen Wollsack- bzw. Matratzenverwitterungsform des Granit, aus dem das Fichtelgebirge zum größten Teil besteht. Hier guckt ein Bär aus den Felsen :)

Bibersbach Bibersbach
Wenig später versperren uns eine Schranke und eine kleine Fichte den Weg ...
Und weiter geht es nach Überqueren der Hindernisse wie auf Wolken ...

Bibersbach Bibersbach
... Richtung Habnith. Wo aber befindet sich nun die Quelle?

Auf einer alten Karte sieht es so aus, als ob der Bibersbach ganz in der Nähe hier beim Kirchberg zwischen Neudes und Habnith entspringen würde. Also ab ins Auto und den Kirchberg, 567m, gesucht.

Kirchberg Kirchberg
Am Kirchberg wird gearbeitet, aber nach einem kleinen Spaziergang an Feldern und dem Bach entlang, finden wir die auf der Karte eingezeichnete Quelle. Auf noch älteren Kartenist dieses Gebiet hier als Sumpfgebiet eingezeichnet, das im Zuge der Flurbereinigung gegen Ende des letzten Jahrhunderts durch Drainagen trocken gelegt wurde. So wird also das Waser gesammelt und durch ein Rohe in das künstlich zur Entwässerung angelegte Bachbett geleitet.

Kirchberg Kirchberg


Kirchberg Kirchberg
Ist dies nun wirklich die Quelle des Bibersbaches? Sollte das so einfach gewesen sein? Es geht das Gerücht, dass sich die Quelle des Bibersbaches bei Witzlebensmühle Richtung Braunergrün befinden soll, was uns auch eine ausführlichere Karte bestätigt. Also machen wir uns wieder auf den Weg.

Bibersbach Bibersbach
Hier ist nun also die Quelle des Bibersbaches, die einen Fischweiher und ein Fischaufzuchtbecken füllt und nach dem Abfluss aus dem Weiher gleich wieder in Rohren in der Erde verschwindet ...

Bibersbach Bibersbach
Nun folgen wir dem Bibersbach in der anderen Richtung, bachabwärts. Unsere nächste Station ist Witzlebensmühle mit seinen beiden vom Bibersbach gespeisten Weihern links und rechts der Straße, einer kleinen Sackgasse.

Bibersbach Bibersbach
Das ist der ganze Ort: zwei Weiher und zwei Häuser ...

Bibersbach Bibersbach
Weiter geht es Richtung Rügersgrün. Auf dem Weg dort hin begegnen wir dem nächsten Weiher, der sein Wasser vom Bibersbach erhält.

Bibersbach Oldtimer auf dem Weg in die City von Rugersgrün
Wir fahren weiter - wie der Oldtimer - auf der Straße in die City von Rügersgrün, während der Bibersbach lsutig unter ihr hindurch sprudelt und gluckert.

Bibersbach Bibersbach
In Rügersgrün City erwartet und gleich die nächste Überraschung. Wie geht denn das hier?

Bibersbach Bibersbach
Und unser Oldtimer steht auch da ... zur Zierde des schönen kleinen Dorfes ...

Bibersbach Bibersbach
Aber munter sprudelt unser Bächlein weiter durch die Felder hinter Rügersgrün, ...

Bibersbach Bibersbach
... bis wir zum Zusammenfluss der beiden Quellbäche bei Holzmühl gelangen, womit wir uns dann wieder auf heimischemTerritorium befiinden, Holzmühl wurde bei der Gebietsreform in den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts bei Marktleuthen eingemeindet.

Bibersbach Bibersbach
Der andere Bach speist einen kleinen Fischweiher auf der anderen Straßenseite. GEmeinsam fließen sie dann Richtung Habnith.

Bibersbach Bibersbach
Am alten Steg bei Holzmühl geht es einen kleinen Waldweg entlang wieder zu Überresten von alten Granitsteinbrüchen.

Bibersbach Bibersbach


Bibersbach Bibersbach
Ein Blick zurück nach Holzmühl, und dann geht es wieder heim ...

Bibersbach


Google
 
Web www.sabines-kaleidoskop.de
www.panoptikum.net www.fichtelgebirge-oberfranken.de






Letzte Änderung - letztes update: