Eisenbahn im Bergischen Land
~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~

Wir beginnen unsere kleine Zugreise am Düsseldorfer Hauptbahnhof. Düsseldorf war unter den Grafen von Berg, von denen das Bergische Land seinen Namen erhielt, Hauptstadt des Bergischen Landes. Weiter geht es dann über Erkrath und Gruiten nach Wuppertal, wo die berühmte Schwebebahn auf "Schienen" in der Luft über die Wupper fährt.
Sabine auf der Lok

Düsseldorf HBF
~~~~~~~~~~~~

Düsseldorf HBF Düsseldorf HBF
Hier in Düsseldorf HBF sehen wir die Privatbahn, die die Kreisstadt Mettmann im Bergischen Land mit dem Kaarster See, einem ehemaligen Baggerloch, jetzt Badesee, auf der anderen Rheinseite verbindet. Im Hintergrund zu erkennen ist der Düsseldorfer Fernsehturm. Die Bahn fährt in Richtung Mettmann über Erkratn-Nord, das nicht an unserer Strecke nach Wuppertal HBF liegt. Früher fuhr hier ein Schienenbus durch das Neandertal, wo der berühmte Neanderthaler gefunden wurde, über Mettmann bis zu den kleineren Bahnhöfen von Wuppertal, aber heute endet die Linie in Mettmann.

Düsseldorf HBF


Um über Erkrath nach Wuppertal HBF zu gelangen, nehmen wir die S-Bahn-Linie S8, denn im Gegensatz zum Regionalexpress hält die S-Bahn an allen Bahnhöfen auf der Strecke, und genau auf dieser Strecke gibt es eine Besonderheit: sie ist die steilste Eisenbahnstrecke Europas ohne Zahnradbetrieb. Eröffnet wurde die erste Eisenbahnlinie in Westdeutschland am 20 Dezember 1838. Damals wurden die Züge mit einem ausgeklügelten Seilzugsystem den Berg hinauf gezogen. In Erkrath-Hochdaho steht noch die dazugehörige Technik am Hochdahler S-Bahnhof.
Auf dem Foto rechts, 2. von unten unten ist die Strecke zu sehen mit einer aus Wuppertal ankommenden S-Bahn S8. Am unteren Ende diese Steilstrecke befindet sich der Erkrather S-Bahnhof, am oberen Ende der Hochdahler S-Bahnhof.
Foto ganz unten rechts: Blick auf die Strecke von einem Balkon der Gartenstraße aus.

Auf den beiden folgenden Fotos vom Hochdahler S-Bahnhof wird der ehemalige Seilzugbetrib veranschaulicht:
Düsseldorf HBF
Düsseldorf HBF
Erkrath s-Bahnhof
Erkrath - Hochdahl


Hochdahl S-Bahnhof Hochdahl S-Bahnhof


Hochdahl-Millrath S-Bahnhof Links: Am nächsten S-Bahnhof in Hochdahl-Millrath habe ich ein ganz besonders schönes Sprayer-Kunstwerk entdeckt.

Gruiten Bahnhof
Weiter geht es nach Gruiten, einem Stadtteilder Gartenstadt Haan, wo die Bahnlinien aus Düsseldorf und Köln zusammentreffen und gemeinsam weiter nach Wuppertal führen. ICE's fahren in Gruiten durch u dhalten erst wieder am Wuppertaler Hauptbahnhof.


Wuppertal HBF
Wuppertal HBF
Wuppertal-Zoologischer Garten S-Bahnhof
Oben: Ein ganz besonders schönes Kleinod im Stile einer alten Villa ist der Bahnhof Zoologischer Garten
Links: ICE und S-Bahn im Wuppertaler Hauptbahnhof


Wer nun einmal in Wuppertal ist, sollte nicht versäumen, mit einer ganz besonderen Bahn zu fahren, die die Schienen in der Luft hat: der Wuppertaler Schwebebahn, die Ende des 19. Jahrhunderts über der Wupper erbaut wurde, weil sich das Verkehrsproblem in dem shcmalen Tal nicht anders lösen ließ. Später wurde dann der Teil über die Straße vom Zoologischen Garten bis Wuppertal-Vohwinkel noch angebaut.

Wuppertal Schwebebahn Wuppertal Schwebebahn
Der Wuppertaler Hauptbahnhof hieß früher Elberfeld, und die dazu gehörige Schwebebahnhaltestelle war der Döppersberg. Es gab deshalb ursprünglich keinen Hauptbahnhof in Wuppertal, weil Wuppertal ein Zusammenschluss vieler kleinerer Orte entlang der Wupper war, die jede ihre Identität über viele, viele Jahre behielten.

Wuppertal Schwebebahn
Wuppertal Schwebebahn
Wuppertal Schwebebahn
Links: Vom Zentrum aus Richtung Vohwinkel, also die Bahnlinie zurück, geht es zum Zoologischen Garten.
Oben: In der anderen Richtung ist die Endstation am Bahnhof Wuppertal-Oberbarmen


Google
 
Web www.sabines-kaleidoskop.de
www.amargi.de/forum www.fotos-reiseberichte.de
Der Eisenbahn Webkatalog


Hier gibt es viele schöne undinteressante Eisenbahnbücher:



Sabines Eisenbahnshop: :


Letzte Änderung -letztes update: