Möwe in Egmond aan Zee

Donna Leon und Commissario Brunetti
~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~

Bücher

Einleitung und Personen
~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ich liebe Donna Leons Commissario Brunetti. Endlich mal ein Kommissar, der ein ganz normaler Mensch mit einem ganz normalen Familienleben ist statt alls dieser Helden, die einsamen Cowboys in der Wüste ähneln und selber schon ziemlich einsam und kaputt sind.
Commissario Brunetti nun ist der liebenswerte Familienvater von zwei teenagerösen Kindern, Sohn Raffi, also Raffaele, und Töchterchen Chiara, Papas Liebling, aber doch nicht so sehr Papas Liebling, dass er darüber seine Liebste, seine Angetraute Paola vergessen und/oder vernachlässigen würde.
Die beiden leben eine beneidenswerte Liebesbeziehung voler Zärtlichkeit und Romantik, und das nach ungefähr 20 Ehejahren! Welch ein aufmerksamer Ehemann Commissario Guido Brunetti doch ist! Und wie liebe- und verstänmdnisvoll doch seine Paola zu ihm ist! Ich denke mal, dass diese "Zugabe" zu den Kriminalfällen wohl eher Frauen ansprechen wird, wohingegen Der Commissario den Männern wohl eher nicht tough oder hart oder männlich genug erscheinen mag, die Kreation einer Frau eben mit einem Mann, nach dem Frauen sich "die Finger lecken"..
Paola Brunetti ist natürlcih nicht einfach ein Heimchen am Herd, nein, sie ist eine emanzipierte und studierte Frau, die sowohl in der Lage ist, opulente Menüs mit mehreren Gängen zu kochen als auch an der Universität in Teilzeit Englische Literatur lehrt.
Zur Familie gehören natürlich auch die Großeltern bzw. Eltern und Schwiegereltern des Paares. Commissario Brunettis Vater lebt nicht mehr, und die Mutter lebt im Altersheim eines Nonnenklosters, wo sie u.a. liebevoll von u.a. Schwester, also Suor Immaculata betreut wird, die noch in einem der Bücher eine ganz besondere Rolle spielt. Die Mutter wird jede Woche abwechselnd von Commissario Brunetti oder dessen Bruder Sergio besucht, bekommt aber wegen Alzheimer nicht mehr allzu viel davon mit.
Paola ist die Tochter des Conte Orazio Falier, einem wichtigen Mann in Venedig. Von ihm und seiner Frau, der Contessa Falier, Paolas Mutter, kann Brunetti immer wieder allerlei nützliche Informationen und Klatsch aus den höheren Kreisen Venedigs erfahren, das ihm beim Lösen der Kriminalfälle hilfreich ist.
Commissario Brunetti gefällt mir nicht nur in den Büchern, die ich bis jetzt regelrecht verschlungen habe, sondern ebenso in den Filmen, die ich bis jetzt im Fernsehen gesehen habe und wo die Atmosphäre der Bücher auch gut "rüber kommt".

Venedig
~~~~~~

Hier in Venedig und in den angrenzenden Orten wie Mestre, Murano etc. geschehen die Mordfälle, zu denen Commissario Brunetti gerufen wird und die er aufkären soll. Natürlich ist es nie so, wie es am Anfang erscheint. Immer wieder deckt Brunetti die oft auch politischen Hintergründe der Fälle auf. Sehr oft geht es dabei um ganz massive Umweltsünden, die die das Wasser der Lagune vergiften, von dem die Fischer und die, die die Muscheln und Fische von dort essen, leben. Die Spuren einiger der Fälle führen auch noch weiter nach außerhalb Venedigs, z.B. bis nach Verona oder Vicenza zum Luftwaffenstützpunkt der US Army. So werden wir also nach und nach und mit jedem neuen Buch ein bisschen mehr mit den speziellen Problemen Venedigs vertraut gemacht.
Aber auch die Schönheiten und Besonderheiten Venedigs als Lagunenstadt im Meer, kommen nicht zu kurz. Es werden nicht nur die speziellen Wetterverhältnisse wie z.B. drückende, schwüle Hitze im Sommer und feuchte Kälte im Winter sowie aqua alta, das gefürchtete Hochwasser, das dann bis in den ersten Stock eindringt und die Gassen und Plätze zum Teil knietief unter Wasser setzt, beschrieben, sondern auch die Sehensswürdigkeiten und die Schönheit der Stadt und des Meeres überhaupt. Ebenso wird die Stile erwähnt einer Stadt ohne Autoverkehr. Statt Omnibussen verkehren Linien-vaporetti, also Linienboote statt - bussen. Selbst der Bahnhof Venedigs befindet sich auf einer Insel im im Meer und ist über Dämme mit dem Ffestland verbunden. Für Fußgänger und Autofahrer ist die Piazzale Roma die Nahtstelle zwischen Festland und Lagunenstadt.
Die Beschreibung von Venedig und den Besonderheiten dieser Stadt macht Lust auf eine Reise nach Venedig, um mir alles selber anzusehen.

Die Kriminalfälle
~~~~~~~~~~~~~

Wie schon weiter oben erwähnt: die Kriminalfälle sehen oft nach "ganz normalen" Morden aus, nach Eifersucht und Neid, Raubmord und ähnlichem, so dass Vice-Questore Patta, der Vorgesetzte Brunettis oft genug der irrigen Ansicht sit, dass sei sich ganz leicht lösen lassen. Doch während der Ermittlunge stößt Commissario Brunetti dann auf allerlei Ungereimtheiten und dringt immer mehr in Gehiemnisse ein, die auch ihm manchmal gefährlich werden können, wenn die Mafia oder irgendwelche "hohen Tiere" ihre Interessen durch die gründliche und aufklärerische Arbeit der Polizei ernsthaft gefährdet sehen.
Interessant bei der Polizeiarbeit sind auch hier wieder die Gegebeneheiten der Lagunenstadt: Mit Blaulicht rasen keine Polizeiautos heran, nein, es sind Polizeiboote, die mit Blaulicht durch die Lagune rasen. Der Friedhof befindet sich auf einer speziellen Friedhofsinsel in der Lagune.
Die Kriminalfälle schildern auf anschauliche Weise die italienische Korruption, die vor allem Umweltprobleme der Lagunenstadt Venedig und vieles andere mehr. U.a. geht es auch zum Teil um doppelte Moral und wie diese zu Verbrechen führt.

Die Autorin: Donna Leon
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Donna Leon verarbeitet viel Autobiografisches, das sie aus eigenem Erleben und eigener Anschauung kennt, in ihren Romanen um Commissario Brunetti. Hier eine Kurzbiografie, die ich aus meiner Rezension über "Ein dunkles Glas - Commissario Brunettis fünfzehnter Fall heraus kopiert habe: Donna Leon wurde am 28. September 1942 in Montclair, New Jersey, geboren. und lebt in - wo sonst? - in Venedig, das sie in ihren Romanen trefflich beschreibt. Nach ihrem Studium in Verona und Perugis unterrichtete sie wie Paola Englisch und englische Literatur. Ihr bewegtes Leben führte sie als Reiseleiterin nach Rom, als Werbetexterin nach London und als Lehrerin an amerikanische Schulen in der Schweiz, China, den Iran und nach Saudi-Arabien, wo sie den Schludienst wegen ihrer weigerung, sich zu verschleiern, verlassen musste. Bevor sie sie sich nur noch ihrer Schriftstellerei widmete, arbeitete sie am Luftwaffenstützpunkt der U.S. Army in Vicenza in einer Außenstelle der Universität Maryland Ihr Bücher um Commissario Brunetti erscheinen in Englisch und wurden auch ins Deutsche übersetzt und in Deutschland verfilmt. Die Autorin verbot jedoch, sie ins Italienische übersetzen zu lasen, damit die Venezianer, die sie wohl sehr treffend charakterisiert hat, auch weiterhin unbefangen mit ihr umgehen können. Sie erhielt einige Buchpreise. Ihre größte Leidenschaft neben dem schreiben ist die Oper, ihr Lieblingskomponist Georg Friedrich Händel. Für wichtige Inszenierungen reist sie auch durch ganz Europa. In ihren Commissario-Brunetti-Büchern verarbeitet sie vieles, was sie aus eigener Anschauung und eigenem Erleben kennt, so dass man durch ihre Beschreibungen auch ein sehr schönes und realistisches Bild von dem bekommt, was es tatsächlich in Italien bzw. in Venedig und Umkreis von Venedig gibt, wie z.B. hier die Glasbrennereien.

Die Bücher und Filme
~~~~~~~~~~~~~~~~

Neugierig geworden auf Commissario Brunetti und seine Familie und Kollegen?
Die Bücher gibt es in gebundener Ausgabe und als Taschenbücher mit Skizze der Lagune und ihrer Inseln. Hier eine kleine Auswahl:

Hier geht es zu den Büchern von Commissario Bruntti und darunter zu den ...


... nicht minder schönen Filmen von Commissario Brunetti:


Google
 
Web www.sabines-kaleidoskop.de
www.panoptikum.net www.amargi.de/forum