Wanderer

Frauengruppe Marktleuthen 2007
~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~.~

Fichtelgebirgsverein Ortsgruppe Marktleuthen e.V.
im Fichtelgebirge, dem granitenen Hufeisen im Herzen Europas

Hufeisen und Glücksklee


Ab 2007 treffen wir uns jeden ersten Mittwoch im Monat zum Wandern, für Besichtigungen oder andere Ausflüge. Uhrzeit und Treffpunkte werden rechtzeitig in der Frankenpost und an verschiedenen Schaukästen in Marktleuthen bekannt gegeben.

Das haben wir im Jahre 2007 unternommen:

Dezember
~~~~~~~~

Das jahr endete - wei immer - damit, dass die Frauengruppe des FGV Marktleuthen sich am 5. Dezember im Marktleuthener Haus trafen, um die Dekoration für die Weihnachtsfeier des FGV am Samstag, den 15. Dezember, um 20 Uhr im Gasthof Aulinger zu basteln. Im Rahmen einer kleinen Adventsfeier gab es außer kulinarischen auch literarische Genüsse, u.a. ein Gedicht von Charlotte Hager über das Jahr der FGV-Frauen. Fotos sind weiter unten bei den einzelnen Ausflügen zu finden. Hier nun das Gedicht und die Fotos vom Adventsbasteln:

Adventsbasteln Ja liebe Traudl und Ihr Frau'n
Es ist kaum zum glaub'n.

Das Jahr es geht dem End' entgegen,
aber damit müssen wir halt leben.

Ein großes Gedicht kam heut nicht zustande,
eher eine kurze Bemerkung, so am Rande.

Wir haben auch heuer wieder viel unternommen
Und sind ganz schön weit herumgekommen.

Wir sind gewandert, haben Besichtigungen durchgeführt,
wir wurden wie immer gut informiert.

Alle uns're Nachmittage waren ein Gedicht,
keiner hat darauf verzicht.


Eine Gruppe nahm die Landeshauptstadt ins Visier,
gefallen hat's uns allen, bei schönem Wetter,
           gutem Essen und einem Glaserl Bier.

Der Charly war in seinem Element,
quer durch die Innenstadt sind wir g'rennt.

Viele Sehenswürdigkeiten hab'n wir anvisiert,
uns hat alles interessiert.

Einige hab'n nen Stadtbummel gemacht,
and're haben an gute Bekannte gedacht.

Und sich mit ihnen getroffen zu einer Tass' Kaffee,
mein Gott in München, da war's schee.

Auch die kleinen Kapellen auf den Fluren haben wir gesehen,
und so wie's aussieht, werden noch viele entstehen.

Wir finden immer einen netten Platz zur Einkehr,
die einen woll'n nen Kaffee, für and're muss ne Brotzeit her.

Liebe Traudl, für Deine Organisationen das ganze Jahr
Sagen wir heut' Danke, das ist doch klar.

Der Dank kommt von uns allen,
denn unsere Nachmittage haben jeder gut gefallen.

Unser kleines Dankeschön soll Dir sagen,
Du musst es auch im Neuen Jahr wieder mit uns wagen.


Hier nun noch unsere fertigen Kunstwerke:
Traudl liest etwas Adventliches vor

Adventsbasteln


Hexenhäusla
Hexenhäusla aus Keksen und anderen Süßigkeiten
und Vorschläge für 2008
Wichtelmännla
Wichtelmännchen


Adventsbasteln Adventsbasteln
Gemütlicher Ausklang nach getaner Arbeit.


November
~~~~~~~~

an der Eger kurz vor Neudorf Neudorf bei Marktleuthen
Im November war ich nicht mit dabei, aber da wurde über den Waldfrieden nach Neudorf gewandert, wo es im Ulmenhain Kaffee und Kuchen gab.


Oktober
~~~~~~

Wegen des Feiertags, der genau auf den ersten Mittwoch im Oktober fällt, fand unser Treffen nicht am 3.10. sondern erst am 17. Oktober statt. Dieses Mal besuchten wir Schloss und Andreaskapelle in Leupoldsdorf.

Leupoldsdorf
Leupoldsdorf
Leupoldsdorf
Vom Parkplatz der Leupoldsdorfer Schlossgaststätte ging es am Kriegerdenkmal vorbei Richtung Andreaskapelle.


Leupoldsdorf Leupoldsdorf
Rechts vom Wege aus gesehen hinter den Stoppelfeldern ist der Doppelgipfel der Kösseine zu erkennen. Links vom Wege aus geht es hoch zur Kapelle.

Leupoldsdorf Leupoldsdorf
Vor der Kapelle befindet sich im Gras eine weiße Figur mit einem Olivenbäumchen dahinter.

Leupoldsdorf Leupoldsdorf
Die kleine Kapelle ist aus Holz gebaut und hat die Form eines Schiffes. So erscheint es auch logisch, dass eins der bunten Kirchenfenster ein Segelschiffchen zeigt.

Leupoldsdorf Leupoldsdorf
Nach dem obligatorischen Gruppenfoto ging es dann wieder zurück ins Tal zum Schloss.

Leupoldsdorf
Leupoldsdorf
Leupoldsdorf
Wie auf dem Hinweg kommen wir wieder an Rösla bzw. Röslau und Kriegerdenkmal vorbei.
Die Rösla/u fließt weiter nach Wunsiedel und kurz vor der tschechischen Grenze zusammen mit der Kösseine in die Eger.
Mit anderen Worten: es gibt zweimal Kösseine, einmal Berg mit Doppelgipfel und einmal den Fluss, der durch Marktredwitz fließt. Ebenso gibt es zweimal Röslau, einmal die Stadt an der Eger und einmal den Fluss durch Wunsiedel.

Leupoldsdorf Leupoldsdorf
Das frühere Eisenhammerwerk der Familie von Müller, das vom Röslawasser angetrieben wurde, ist schon seit dem 14. Jahrhundert beurkundet. Im Jahre 1910 wurde das Hammerwerk stillgelegt, im Jahre 1917 kaufte es der Urgroßvater der jetzigen Besitzerin. Seitdem ist es die Gaststätte, in der wir heuer mit Kaffee und reichlich Kuchen verwöhnt wurden.

September
~~~~~~~~~

Die reguläre Mittwochswanderung führte im September nach Schwarzenbach/Saale ans Saaleufer. Leider bin ich nicht dabei gewesen.
Ganz untypisch ging es dann am Donnerstag, den 13. September, um 6.03 Uhr los zu unserem Ausflug nach München, wo wir von einem sehr liebenswerten und kompetenten Stadtführer am HBF abgeholt und dann ca. zwei Stunden lang zu den Sehenswürdigkeiten der Münchner Innenstadt geführt wurden.

München
Charlotte Hager und unser Stadtführer Ch. Geisler vor dem Münchner Rathaus
München
Gruppenbild mit lauter Damen im Münchner Hofgarten
Die komplette Stadtführung gibt es hier.

August
~~~~~

Im Juli konnte ich leider wieder nicht mitwandern, aber am 1. August ging es bei wunderschönem Wanderwetter zur neuen Kapelle am Steinhaus und auf den nahen Steinberg.

Steinberg
Blick in die Ferne von der kleinen ...
Steinberg
... Kapelle aus


Steinberg
Blick Richtung tschechische Grenze und Schirnding ...
Steinberg
... vom Gipfel des Steinberg


Auf demselben Weg ging es zurück zu unserem wohl verdienten Kaffee und Kuchen unter dem Walnussbaum in Steinhaus.

Steinhaus Steinhaus


Mai und Juni
~~~~~~~~~~

Im April war ich leider nicht mit dabei, aber im Mai und Juni. Im Juni gab es einen kleinen Rundwanderweg bei Kirchenlamitz mit anschließender Einkehr im Turnerheim, wo wir sehr liebenswürdig, zuvorkommend und mit viel Freude bedient und regelrecht verwöhnt wurden. Man bot sogar an, uns Kaffee und Kuchen zu einem eventuellen Picknickplatz in nicht allzu weiter Entfernung zu bringen, falls dies einmal gewünscht werden sollte :)

Im Mai gab es eine kleine Wanderung zum Pfarrhaus am Großen Kornberg. Wir wanderten entsetzt durch die von Sturmtief Kyrill manchmal fast bis zur Unkenntlichkeit zerstörten Wälder zum Pfarrhaus.

Großer Kornberg Großer Kornberg


März
~~~~

Im März wurde taditionsgemäß der Osterbrunnen geschmückt. Die Frauen des FGV schmücken jedes Jahr den Rathausbrunnen auf dem Marktplatz vor dem Rathaus.

Osterbrunnen 2007 Osterbrunnen 2007


Osterbrunnen 2007 Osterbrunnen 2007


Für den 7. März stand eine kleine Wanderung am Kornberg auf dem Plan, Treffpunkt war die Vorsuchhütte.

Leider konnte ich an diesem Tage nicht dabei sein, da ich mit unserem Heimatforscher , Harald I, dem Starken, von der Plassenburg in Kulmbach in Böhmen unterwegs war.
Vorsuchhütte


Februar
~~~~~~~

HELAU!!!

Fasching
Fantasievoll geschmückt ...
Fasching
... und fürstlich gedeckt ...


Homert Homert

... konnten wir dank unserer unermüdlichen Organisatorin Traudl Munzert und den vielen Organisatorinnen dieses speziellen Nachmittags ausgiebig feiern.

Homert Homert


Januar
~~~~~~

Am 3. Januar trafen wir uns am Teufelstein und wanderten von da aus nach Homert - äh Habnith (die Homerter mögen es nicht so sehr, wenn man ihren Ort Homert nennt, obwohl genau dieser Name in alten Urkunden auch auftaucht)

Habnith
Treffpunkt Teufelstein
Habnith
Fast wie Kirchenfenster


Habnith
Gehen wir sofort Kaffee trinken?
Habnith
Oder lohnt ein Spaziergang auch bei Regen?


Natürlich lassen wir uns auch nicht davon abhalten, an den allgemeinen Veranstaltungen des FGV teilzunehmen, wie z.B. hier beim Stärketrinken, das traditionsgemäß am 6. Januar eines jeden Jahres gefeiert wird. Nachmittags geht es in die Kirche zum Konzert für "Brot für die Welt" und anschließend wird ins Marktleuthener Haus gewandert und dort angelegt, was vom Spenden noch übrig ist :)

Stärketrinken
Nebelverhangen? Rauchgeschängert?

Natürlich nicht! Lediglich meine Kamera war von innen beschlagen.
Stärketrinken

Stärketrinken


Stärketrinken Stärketrinken


Hier geht es weiter mit den Jahren 2006, 2007, 2008 und 2009.


Wanderführer für Franken gibt es hier: