Johann Sebastian Bach

Musikstadt Leipzig
~.~.~.~.~.~.~.~.~

Leipzig zeichnet sich aus als Musikstadt durch den berühmten Thomanerchor der Thomaskirche, an der Johann Sebastian Bach von 1723 bis zu seinem Tode 1750 gewirkt hat. Es war dabei außerdem zuständig für Unterricht an der Thomasschule und für die Nikolaikirche.
Richard Wagner
Über alle Grenzen bekannt ist auch das Gewandhausorchester, das ebenfalls in der Oper für Musik sorgt und in der Thomaskirche bei den freit- und samstäglichen Motettengottesdiensten, in denen jede Woche eine Bach-Kantate aufgeführt wird. Größter Sohn der Stadt ist Richard Wagner, der hier am 22. Mai 1813 geboren wurde.

Thomaskirche und Thomasschule
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Thomaskirche
Thomasschule

Thomaskirche
Thomaskirche
Thomaskirche

Thomaskirche
Die Thomasschule, an der der 1212 gegründete Thomanerchor ausgebildet wird, ist zum einen eine ganz normale Schule mit ganz normalem Schulunterricht neben der Gesangsausbildung. Grundschüler ab der ersten Klasse gehen hier zur Schule, die vierte Kallse ist ein probejahr, wo sich die Schüler für's Gymnsium qualifizieren müssen, das ebenfalls zur Thomasschule gehört. Wer das Gymnasium nicht schafft, kann leider nicht weiter dem Thomanerchor angehören.
Die Thomaskirche war ursprünglich eine katholische Kirche, die im Zuge der Reformation evangelisch wurde.

Thomasschule Thomasschule
Anna Magdelena und Johann Sebastian Bach lebten mit ihren vielen Kindern laut Anstellungsvertrag in der Thomasschule. Das Originalhaus wurde 1902 abgerissen und an dieser Stelle ein neues erbaut.

Johann Sebastian Bach
~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Johann Sebastian Bach Johann Sebastian Bach
Bach-Denkmäler neben der Thomaskirche und in einer kleinen Anlage nicht weit davon entfernt

Zu den Aufgaben Johann Sebastian Bachs in Leipzig gehörten der Dienst an der Thomaskirche und an der Nikolai-Kirche sowie der Musikunterricht an der Thomasschule. Er schrieb Hunerte von Kantaten und Motetten, die er nacheinander in beiden Kirchen aufführte. Trotz all dieser Verpflichtungen versäumte er es nicht, auch für den Hof in Dresden Musikstücke zu schreiben in der HOffnung, doch noch eine anstellung bei Hofe zu erlangen, was ihm leider bis zu seinem Tode verwehrt war.
Gleich gegenüber dem Bach-Denkmal befindet sich ein kleines Bach-Museum, das z.Zt. (2008) umgebaut wird.


Nikolai-Kirche
~~~~~~~~~~~

Nikolai-Kirche
Nikolai-Kirche
Nikolai-Kirche
Nikolai-Kirche
Auftritt der Singgemeinschaft Marktleuthen und des Marktleuthener Kirchenchores in der Leipziger Nikolai-Kirche. Die Leipziger Nikolaikirche ist bekannt geworden durch ihre Montagsdemonstrationen gegen das ehemalige DDR-Regime. Hier war die Keimzelle des friedlichen Widerstands gegen die Staatsgewalt.

Richard Wagner
~~~~~~~~~~~~

Wagners Geburtshaus

Hier wurde Richard Wagner am 22. Mai 1813 geboren. Allerdings ist auch dieses Haus am Brühl Nr. 3 nicht das originale Geburtshaus Richard Wagners, denn dieses wurde bereits 1886 abgerissen. Das an dieser Stelle stehende Haus war allerdings als Geburtshaus Richard Wagners bekannt und wurde ab 1906 kurz Wagnerhaus genannt. 1914 wurden die Häuser Brühl 1 und 3 abgerissen und an dieser Stelle das heute noch existierende Kaufhaus Brühl, Blechbüchse genannt, erbaut.
Richard Wagner
Blechbüchse


Oper und Gewandhaus
~~~~~~~~~~~~~~~~~

Gewandhaus, Foto von Erwin Purucker Oper
Gewandhaus und Oper stehen sich direkt gegenüber. Das Gewandhausorchester von Leipzig ist international berühmt und wurde von schon von den größten udn bedeutendsten dirigenten dirigiert. Von 1835 bis 1841 war der berühmte Komponist Felix mendelssohn-Bartholdy Kapellmeister des Gewandhausorchesters. Das Gewandhausorchester gibt Konzerte weltweit, ist auf Schlalplattenaufnahmen bzw. CD's zu hören, spielt bei Opernauafführungen und in den Motettengottesdiensten in der Thomaskirche.

Der name Gewandhaus geht auf die ursprüngliche Nutzung des 1496 errichteten Zeughauses zurück, dessen erste Etage als Messehalle für die Tuch- und Wollwarenhändler diente. Erst 1780/81 wurde im Auftrag der Stadt im zweiten Stock ein Konzertsaal für das seit 1743 bestehende Orchester eingebaut. 1884 wurde ein neues Gebäude erbaut, das neue Gewandhaus, wobei im alten Gewandhaus noch ab und an Konzerte gegeben wurden, bis es 1893 bis 1895 zum Teil abgebrochen und in den Komplex des Städtischen Kaufhauses mit einbezogen wurde, wo noch eine Gedenkplatte an den ehemaligen Eingang zum Konzertsaal erinnert. Auch das Neue Gewandhaus, das 1884 eingeweiht wurde, war nicht von Bestand, es wurde im 2. Weltkrieg durch Bomben zerstört und später komplett abgerissen. Nach einer Intermiszeit im Leipziger Zoo wurde 1977 das jetzige Gewandhaus gegenüber der Oper von dem Dirigenten Kurt Masur eingeweiht, der sich nach dem Kriege sehr für den Neubau einer reinen Konzerthalle statt der beim Regime beliebteren Multifunktionshallen eingesetzt hatte.

Zur Unesco Initiative Musikstadt, die bei wikipedia beschrieben wird. Und zwar geht es darum, dass Leipzig wegen der vielen erhaltenen Wohnhäuser der berühmten Musiker zum UNESCO-Weltkulturerbe befördert werden möchte. Außer den o.a. Komponisten lebten und wirkten auch Albert Lortzing, Gustav Mahler, Robert und clara Schumann und Max Reger in Leipzig.

Google
 
Web www.sabines-kaleidoskop.de
www.panoptikum.net www.fichtelgebirge-oberfranken.de



Noten bei Notenbuch.de Gratis-Adressaufkleber